5. Baiersbronn Classic

Baiersbronn Classic 2017
  • 09 Aug 17

  • Voll

  • News

  • 0 Kommentare

Von 21. bis 24. September 2017 röhren wieder die Motoren im Schwarzwald. Über 100 klassische Sport- und Tourenwagen begeben sich an dem Wochenende auf die Spuren des legendären Ruhestein-Bergrennens, dem ersten Motorsportevent der Nachkriegszeit. Die dreitägige Rundfahrt führt die Teilnehmer heute auf über fünfhundert Kilometer verkehrsarme und kurvenreichen Nebenstrecken durch den Nordschwarzwald und das badische Weinbaugebiet der Ortenau. Dieses Jahr wird jeder Kilometer und jede Sekunde für den guten Zweck gesammelt.

 

Über fünfhundert Kilometer, das klingt nach heutigen Maßstäben nicht besonders aufregend. Am Steuer eines klassischen Vorkriegs-Oldtimers oder eines bretthart gefederten Roadsters sieht die Sache hingegen ganz anders aus. Das Herz von Nostalgikern und Oldtimer-Fans schlägt bei dieser Vorstellung höher. Ihrer Leidenschaft können sie wieder am dritten Septemberwochenende bei der sportlich-kulinarischen Baiersbronn Classic nachgehen. Damit die Strecke durch eine der reizvollsten Berg- und Kulturlandschaften der Nationalparkregion nicht zur Strapaze ausartet, haben die Veranstalter das Pensum in mehrere Etappen mit genussvollen Pausen zur Regeneration von Fahrzeugen und Equipagen unterteilt. So kommen auch die Zuschauer in den Genuss, das „Rollende Museum“ aus nächster Nähe betrachten zu können.

 

Auf den Spuren der Pioniere

Der Prolog führt am Donnerstag, den 21. September 2017, durch das Murgtal. Hier, genauer gesagt in Gaggenau, wurden schon vor über 120 Jahren die ersten Automobile gebaut: Die Süddeutsche Automobilfabrik (SAF) lockte um die Jahrhundertwende Automobilisten in das idyllische Murgtal, das als erste Teststrecke für die lokalen Motorsportgrößen diente. Am Freitag geht es zunächst über den Nördlichen Schwarzwald Richtung Baden-Baden zur Mittagspause. Anschließend führt die Strecke durch die Weinregion Ortenau, wo zur selben Zeit die Weinlese stattfindet, über das Kinzigtal in Richtung Haslach. Nachmittags führt der Weg zurück über das Wolftal nach Baiersbronn. Hier lockt am Samstag der sportliche Höhepunkt der Veranstaltung: Auf den Spuren des legendären Ruhestein-Bergrennens, dem ersten Motorsportereignis im Nachkriegs-Deutschland, absolvieren die Teilnehmer eine spezielle Bergprüfung auf der 7,3 Kilometer langen Originalstrecke von 1946. Zu dieser Wertungsprüfung sind auch historische Motorräder zugelassen. Die Zuschauer kommen bei einem stimmungsvollen „Anno-Dazumal-Fest“ am historischen Startplatz auf ihre Kosten. Die abschließende Schwarzwaldrunde endet wieder am Rosenplatz in Baiersbronn, und zum Finale winkt ein Galaabend mit einem exquisiten Dinner, kreiert von den Baiersbronner Spitzenhäusern Bareiss, Engel, Sackmann und der Traube Tonbach.

 

Kilometer für den guten Zweck

Im Rahmen der Prämierung der erfolgreichsten Teams werden auch die Gewinner eines Tippspiels ausgezeichnet, die vor der Veranstaltung auf ihre Platzierung bei der Rallye wetten konnten. Nach dem Erfolg der spontanen Charity-Aktion für das Kinderhaus Luftikus, ein Zuhause für beatmetet Kinder, in Baiersbronn im letzten Jahr, gehen auch 2017 sämtliche Einkünfte aus dieser Lotterie an die gemeinnützige Einrichtung.

 

Mehr Informationen, Impressionen, Videos, Nennformular und Konditionen unter www.baiersbronn-classic.de

Schreibe einen Kommentar

Anmelden

Weitere Nachrichten